Fadenlifting

Das Face-Lifting ohne Skalpell

Unser Gesicht ist zeitlebens Veränderungen unterworfen. Nicht nur die Haut wird schlaffer, auch die darunterliegenden Fettpolster werden weniger und verändern sich. Selbst der Gesichtschädel, die Knochen verändern sich. Wir alle bemerken irgendwann Veränderungen im Gesicht welche uns nicht gefallen, die aber mittels Fadenlifting wieder ein harmonisches Gesicht rückgeführt werden können, wie z.B.

  • Hamsterbacken links und rechts an der Kinnkante

  • Herabgezogene Mundwinkel

  • ein Doppelkinn

  • verstrichener Unterkiefer-Hals-Winkel

  • ...

Die Vorteile des Faden-Liftings auf einen Blick

  • harmonische Hebung abgesunkener Hautpartien entsprechend der eigenen natürlichen Gesichtsform
  • Sofort sichtbarer Lifting-Effekt und Gesamtergebnis innerhalb von 6 Wochen
  • Keine Schnitte, nur wenige Nadeleinstiche
  • eine lokale Hautbetäubung ist nur teilweise notwendig
  • Nach Behandlung kann man selbst wieder nach Hause fahren, geringer gesellschaftlicher Ausfall
  • Ganz selten Schmerzen nach der Behandlung
  • Echte Hautverjüngung
  • Mehrfach wiederholbar und kombinierbar mit anderen Verfahren

Da das Fadenlifitng zur Neubildung von frischem Kollagen und Stützgewebe führt, und damit zu einer echten Hautverjüngung, möchten wir Ihnen das Fadenlifting als überzeugter Anwender näher erklären:

Woraus bestehen die Fäden?

Den Urspung nahmen die Fäden als konventionelle selbstauflösendes chirugisches Nahtmaterial in der Medizin vor vielen Jahren. Diese werden in der Regel sehr gut vertragen und werden vom Körper sebstständig abgebaut, dabei enstehen neue Gefässe und frisches Kollagen welches die Basis eines erfolgreichen Fadenliftings ist.

Wie lange hält die Wirkung an?

Einmal im Gewebe positioniert beginnt der Einbau und Umbauprozeß der Fäden zu Kohlendioxid und Wasser. Nach ca. 180 bis 240 Tagen ist der Faden verschwunden dafür reichlich frisches Reparationsgewebe vorhanden. Das Ergebnis des Fadenliftings kann bis zu 3 Jahren positiv bemerkbar sein.

Welche Arten von Fäden gibt es?

Je nach Einsatzgebiet und Funktion sind unterschiedliche Formen für den Arzt verfügbar. In der Auswahl des richtigen Fadens liegt neben der korrekten Positionierung die Kunst. Um Gewebe wieder hinauf zuziehen gibt es Fäden mit mirkoskopisch kleinen Widerhaken. Die Fäden selbst werden mit einer Art Nadel wie Sie sie von einer Blutabnahme kennen unter die Haut eingebracht.

Wir verwenden über 25 verschiedene Arten / Hersteller von Fäden angefangen von Silhouette, Happy Lift, Princess bis .... Ihre individuelle Haut und jede geforderte Lösung bekommt den bestmöglichen Faden!

Wie erfolgt die Behandlung?

Die Bereiche welches es gezielt positiv zu verändern gilt werden angezeichnet, nach Reinigung und Hautdesinfektion erfolgt die lokale Betäubung der Haut an 2-5 Punkten. Die Einstiche und die Einbringung der Fäden werden danach kaum mehr wahrgenommen.

Wo am Körper kann ein Fadenlifting durchgeführt werden?

  • Im Gesicht: Wangenbereich, Zornesfalte, Augenbrauen heben, Augenringe und -Falten, Nasolabial- und Marionettenfalten, Hamsterbäckchen, Stirnlift etc.

  • Hals und im Dekolleté-Bereich

  • Schultern und Oberarme

  • Hüften, Po, Innen-Schenkel

Kann man Faden-Lifting mit anderen Behandlungsmethoden kombinieren?

Ja, natürlich - zwecks Feintuning und Optimierung und um ein noch besseres länger anhaltendes Ergebnis zu erhalten kann ca 6 Wochen nach Fadenlifting der Revitaliserungsprozess mittels ästhetischer Mesotherapie, chemischen Peelings, Hyaluronsäure (Filler), Botox und PRP- Eigenbluttherapie unterstützt werden.

Wie lange dauert der Eingriff?

Das kommt auf die Anzahl der Fäden, die Gebiete und die Ausgangssituation an. Zeiten zwischen 30min und 1,5h sind häufig.

Was sind die Nebenwirkungen?

Ein harmloser "blauer Fleck", welcher überschminkbar ist, kann einmal vorkommen. Auch wenn der Eingriff selbst nicht sehr schmerzhaft ist, ist die Einnahme von einem leichten Schmerzmittel danach für ein paar Tage von Vorteil. Auch Schwellungen und Rötungen, sowie ein Brennen der Haut während und nach der Behandlung sind zeitlich beschränkt möglich. Selten kann es einmal zu einer lokalen Hautinfektion kommen, weswegen wir auch immer gründlich desinfizieren und nach kontrollieren. Letztendlich gibt es selten Menschen welche diese Fäden einfach nicht vertragen und es dadurch zu einem unregelmäßigem Ergebnis kommt. (Im Regelfall wissen diese Personen aber schon, dass Sie ein bestimmtes chirurgisches Nahtmaterial nur schlecht vertragen.)

Wann darf kein Fadenliftung gemacht werden?

  • Während der Schwangerschaft
  • bei bestehenden Infektionen und Entzündungen
  • Bei einem akuten Tumorleiden mit Chemotherapie
  • Bei Problemen mit Blutgerinnung oder bestehender Butverdünnung

Innerhalb von 2-3 Wochen nach der Behandlung empfiehlt es sich Massagen, ausgeprägte Mimik sowie Sauna- und Fitnessbesuche zu vermeiden